Und ewig ruft die Phillipskurve

Die Volkswirtschaftlehre sieht sich gar nicht als Geisteswissenschaft. Jede professorale und verbeamtete universitäre Einheit weist jede Nähe zu den Geisteswissenschaften ganz energisch zurück. Volkswirte fühlen sich im festen Besitz ewiger Gesetze, die es erlauben die wirtschaftliche Entwicklung für die nächsten Tausend Jahre vorherzusagen. Sie fühlen sich, manche, wie Léon Walras, sagen das auch, auch eher […]

Ist Staatsverschuldung ein Problem?

Kernaussage des kleinen Statements: Die Verschuldung an sich ist nicht das Problem. Theoretisch und praktisch kann der Staat die Schulden auf 1000 Jahre strecken, so dass, insbesondere, wenn die Kreditaufnahme zur Finanzierung von INVESTITIONEN verwendet wurde und nicht konsumtiv verfrühstückt wurde, die Belastung minimal ist. Das Problem ist, dass die effektive Nachfrage, die durch zusätzliches […]

Kapitalismus und Marktwirtschaft

Den Begriff Kapitalismus wollte die CDU in den funfziger Jahren um jeden Preis in Wahlkampagnen verhindern, das klingt unsympathisch, klingt nach Großindustriellen à la Krupp und Tyhssen, nach Ausbeutern, die das Land in den Ruin geführt haben, obwohl niemand eigentlich erklären kann, was mit dem Begriff eigentlich gemeint ist, wobei allerdings die weitverbreitete Verwendung des […]

Seiten: 1 2 3