staunen, nicht ärgern

Was machen eigenlich Historiker? Irgendwas zwischen verstehen, erklären, beschreiben, interpretieren, illustrieren, erläutern und unterhalten.

Geschichte könnte auch noch nützlich sein, wenn ein geschichtlicher Prozess einen Zusammehang illustriert. Z.B. könnte man ein dickes Buch über ökonomische Irrtümer und deren fatale Konsequenzen zeigen. Conquistadores à la Pizarro, Cortez etc. z.B. waren getrieben von der Suche nach Gold. Allerdings war Gold im 16. , 17. Jahrhundert lediglich ein Zahlungsmittel. Wenn von einem Zahlungsmittel, egal ob Gold, Kaori Muscheln oder eben Papier mehr im Umlauf ist, als durch die (zukünftige) Produktion gedeckt, die Ausdehnung der Geldmenge ist zwangsläufig zur Ausdehnung der Produktion vorläufig andernfalls müssten die Preise sinken, ist, dann kommt es zur Inflation. Vereinfacht ausgedrückt. Mit allem Gold der Welt kann man sich nicht existierende Güter nicht kaufen. Im 17. Jahrhundert kam es zu einer massiven Inflatioin und profitiert hat, das beschreibt David Hume, England und Frankreich, weil England und Frankreich tatsächlich die Produkte liefern konnten, die mit dem Gold bezahlt wurden.

 

Last not least haben wir noch das hübsche Verb erläutern. Erläutern ist ein bisschen anders als erklären. Bei erläutern haben wir eher die Situation, dass eine ungefähre Vorstellung über wechsselseitige Beziehungen existiert, aber die Dinge nicht so richtig klar sind. Verbindet man erläutern mit einem Adverb, etwas näher, dann schwindet der Unterschied zu erklären zwar, „das musst du mir jetzt näher erläutern / das muss du mir jetzt näher erklären“, aber alleinstehend verweist erläutern auf die Tatsache, dass ein Vorverständnis vorhanden ist. Wer eine Vorstellung hat über geschichtliche Kausalzusammenhänge, kann das anhand von Beispielen erläutern. Erklärt er etwas anhand geschichtlicher Prozesse, dann sind es die geschichtlichen Prosesse selbst, die die Erklärung geliefert haben.

Geschichte kann natürlich noch einen ganz anderen Zweck verfolgen. Sie kann schlicht unterhalten und vermutlich ist Geschichte für die meisten Leute, die sich damit beschäftigen schlichte Unterhaltung.

Geschichte kann also auf verstehen abzielen, kann darauf abzielen, dass etwas erklärt wird, kann schlicht beschreiben, einen geschichtlichen Prozess intepretieren, etwas illustrieren der schlicht unterhalten. Würden die Historiker mal erläutern, was sie das eigentlich tun, dann wäre eine öffentliche Debatte zielführender.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.